"Was ist eigentlich grüne Infrastruktur? Und was hat das mit mir zu tun?"

workshop

Der diesjährige CLEARING HOUSE-Workshop fand am Donnerstag, 9. September 2021, von 15.30 Uhr bis ca. 19.30 Uhr in "unserem" Grünlabor statt.
Unter baumbasierter grüner Infrastruktur versteht man bewaldete Parks, städtische Wälder und Bäume in öffentlichen und privaten Räumen und deren Bedeutung für den Naturhaushalt, das Klima, eine nachhaltige Stadtentwicklung und die Gesundheit der Menschen.
Die Veranstaltung wurde organisiert vom Referat Umwelt der Stadt Gelsenkirchen, vom European Forest Institute und vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW im Rahmen des Europäisch-Chinesischen Forschungsprojekt "CLEARING HOUSE", das zur Bedeutung von städtischem Grün aus ökologischer, sozialer, gesundheitlicher und weiteren Perspektiven forscht. Die Stadt Gelsenkirchen ist Partner im EU-Forschungsprojekt "CLEARING HOUSE" (= Collaborative Learning in Research, Information-sharing and Governance on How Urban forest-based solutions support Sino-European urban futures).
Die Bewirtung übernahmen die "Gärtner" des Fördervereins Grünlabor.
Es war insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die leider durch Regen und Gewitter ein schnelles Ende fand.
Dieser Text basiert auf dem Artikel von Victoria Brunnert, der in der Gelsenkirchener Zeitung    erschienen ist.




"WORKSHOP IN GELSENKIRCHEN 9th September 2021"

Auch im "CLEARING HOUSE Newsletter No. 5" ist ein Bericht über den diesjährigen Workshop erschienen. Hier ein Auszug aus dieser PDF-Datei. Dort wird auch auf den Blog-Beitrag   des "European Forest Institute's" verwiesen.